Schlagwort-Archive: Lernen

Ferienspatz Sommer 2018

Slackline_parkour_logo_3c_movie
Ferienspatz-finalBewegt und fit mit Slackline und Parkour!

In der 2. und 3.  Ferienwoche.
Vier Tage a` 2 Stunden, Slackline und Parkour!
Für Kinder von 7 bis 12 Jahren in Essen.

Die Slackline ist ein ganz besonderes Sportgerät, das bei vielen Sportarten zum Balancetraining genutzt wird. Die Kinder erlernen das sichere Auf- und Absteigen, sowie das freie Stehen und Gehen auf der Slackline.
Beim Parkour üben wir Sprünge, Wandlauf, Schwingen, Landungen und Abrollen im Hindernisparkour. Fallübungen und Reaktionsschulungen erweitern die Fähigkeiten. Das vielseitige Training und spannende Spiele fördern die Koordination, Konzentration und das Selbstvertrauen.
Drei Trainer gewährleisten eine individuelle Betreuung und Sicherheit beim Training. Die Kinder üben sowohl barfuß als auch mit Turnschuhen. Sportkleidung und Getränk sind bitte mitzubringen.
Für Kinder von 7 bis 12 Jahren. Begleitpersonen sind nicht notwendig.

Parkour nennt man das effektive Überwinden von miguel_rodruigez_marktHindernissen. Bei meinem Angebot wird es zur ganzheitlichen Bewegungsschulung.

Mit dem Parkour-Trainer
Miguel Rodriguez.

Ein Angebot im Rahmen des Ferienspatzprogramms der Stadt Essen.slackline und parkour leiste klein

Veranstaltungsort: Turnhalle Voßbusch,
Meisenburgstr. 30, 45133 Essen (neben dem TV Bredeney)
Kursbeitrag: 60 € / Ermäßigt: 50 €
Einzelne Tage (nach Absprache): 20 €
Übungszeiten: Montag – Donnerstag jeweils von 10:00 – 12:00 Uhr

ferienspatz sommer 2015_jump

Die Veranstaltungen sind vorbei.
Der nächste Ferienkurs findet in den Herbstferien statt.
Zum Angebot!

bs_gruppen

Gemeinsames Abschlusstraining bei den „KidCats“ und „Drunter und Drüber“

Beim letzten Training dieses Jahres turnten Eltern, Kinder und Trainer gemeinsam im großen Kreis. Wir waren ein Tisch mit 4, 3 und 2 Beinen, machten Tierbewegungen wie „Die Krabbe“ oder „Den Schimpansen“ und „Den Froschsprung“ mit einer lauten und einer leisen Landung. Danach ging es an die Stationen, an denen die Kinder zeigen konnten was sie geübt und gelernt haben. Seit inzwischen fünf Jahren bieten wir Samstag morgens in der Turnhalle der freien Waldorfschule in Essen Übungsstunden für Kinder von drei bis fünf Jahren, den „KidCats“ an. Nach den Sommerferien kam in diesem Jahr dann für sechs- bis zehnjährige Kinder unser Angebot „Drunter und Drüber“ dazu. Ab 2018 üben wir dann am Samstag morgen in 4 Altersgruppen die Bewegungsgrundformen mit den Schwerpunkten Koordination und Balance. Bei dem abwechslungsreichen Training üben die Kinder an Stationen und in Spielformen mit der Unterstützung von drei Trainern.

Update:
Inzwischen sind alle Kurse ausgebucht. Gerne gebe ich mein Wissen im Rahmen von Seminaren an interessierte Übungsleiter weiter.
Senden Sie mir dazu gerne eine E-Mail oder rufen mich an.

Parkour GH17 Workshop II

Parkour GH17 W2_3nAuch beim 2. Workshop „Parkour durch die grüne Hauptstadt“ eroberten die Kids Ihre Stadt. Sie sprangen weit, hoch und präzise. Bei strahlendem Sonnenschein und den interessierten Blicken vieler Passanten absolvierten sie ihr Training und steigerten sich von Spot zu Spot.

Parkour GH17 W2_2Für uns Trainer war es faszinierend zu erleben, wieviele Möglichkeiten mit etwas Fantasie und einem offenen Blick entstehen. Immer wieder fanden sich Objekte die auf unterschiedliche Art und Weise zum Training genutzt werden konnten. Die Bewegungsideen der Kinder wurden nach Beurteilung der Umstände „Check the Spot!“ zu einem neuen Bewegungsablauf entwickelt und mit zunehmender Übung auch spontan umgesetzt.

Parkour GH17 W2_5

Am Ende ging es im Freestyle über den Burgplatz, das es eine Freude war den Kids dabei zu zuschauen.

Weitere Workshops dieser Art werden folgen …

 

Mit Parkour durch die grüne Hauptstadt!

Am ersten Ferientag startete der erste Parkour-Workshop durch die Grüne Hauptstadt. Treffpunkt und Start war in der Weststadthalle. Im angrenzenden Park machten die Kids dann Ihre ersten Moves unter Anleitung von Parkourtrainer Miguel Rodriguez. Laufen, Springen, Landen, Abrollen und Hangeln. Quer durch die Innenstadt ging es weiter über den Hirschlandplatz zum Burgplatz. Auf dem Weg boten sich viele Möglichkeiten die Fähigkeiten zu erweitern und an verschiedenen Elementen zu üben. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung durch das Ferienspatzbüro und die Weststadthalle und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Parkour durch die Stadt.

Lernhilfe bei Angst

„Ich kann das nicht.“ Wenn Kinder vor einer Übung oder Herausforderung scheuen, hilft oft kein gutes Zureden. „Du brauchst keine Angst haben“, mag zwar richtig sein, ändert aber nichts an der Empfindung des Kindes. Das Kind verkrampft, nicht können und wollen blockieren sich. Besser man versucht die Übung soweit zu vereinfachen, daß sich das Kind traut und wieder in die Bewegung kommt. „Ich kann das lernen“ und das Erleben der eigenen Kompetenz ist der Schlüssel zum weiteren Lernerfolg.
Die Wiederholung der Übungsstufe bis zur Etablierung eines neuen Bewegungsmusters ist die Vorrausetzung für den nächsten Lernschritt. Das braucht Übungszeit und auch Pausen, in denen die Körpererfahrung neuronal integriert wird. Das Kind kann was.
(Geheimtipp: All das gilt auch für Erwachsene. ;-))

 

Kongress „Sport & Bildung in NRW!“ am 18.11.2016

Unter dem Titel „SPORT & BILDUNG IN NRW! – Bewegte Kindheit und Jugend“ laden der Landessportbund Nordrhein-Westfalen, das Jugend- und Sportministerium und das Schulministerium des Landes NRW zu einem eintägigen Kongress in das Kongresszentrum der Messe Düsseldorf ein.
Kongress Sport und Bildung in Düsseldorf am 18.11.2016,
Eintägiger Kongress zum Thema Lernen und Bewegung.
U.a. mit dem von mir sehr geschätzen Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer.

Longboard fahren lernen

Longboard fahren lernen.
Der Sommer bietet eine gute Gelegenheit sich mit einem anspruchsvollen Sportgerät vertraut zu machen. Das Longboard als alltägliches Fortbewegungsmittel zu nutzen braucht Übung. Gerne helfe ich auf dem Weg.
Bei Interesse schicken Sie mir eine E-Mail.

Die Philosophie

Kinder sollen sich mehr bewegen. Studie um Studie betet das herunter. Gleichzeitig verschwinden Spielplätze und Parkplätze werden gebaut. Kinder lernen durch Nachahmen und Ausprobieren. Was leben wir Ihnen vor und wo können die Kinder sich noch frei erproben?

Es ist mir ein Anliegen die Freude an Bewegung und körperlichem Ausdruck selbstbewußt in den Alltag zu tragen, als sichtbaren Bestandteil unserer Kultur. Vor allem in der Stadt lieber Kalorien als Sprit zu verbrennen und zunehmend frische Luft zu atmen.

Für Kinder selbstverständlich: Wälder, Felder, Bolzplätze, Spielplätze, Bürgersteige, Strassen, Hausflure, Zimmer. Überall gibt es etwas zu entdecken und mit etwas Fantasie entstehen Spiele wie von alleine.

Als Trainer und „Bewegungsmensch“ entdecke auch ich immer wieder neue Bewegungsfreuden und versuche diese den Kindern vermitteln. So laufe ich seit drei Jahren auf der Slackline und habe vor zwei Jahren das Longboardfahren für mich entdeckt. Die methodische Aufarbeitung der eigenen Lernerfahrungen und die Elementarisierung der Bewegungsabläufe ermöglicht das Erlernen auch komplexer, anspruchsvoller Fertigkeiten. (Bis ins hohe Alter ;-))
Bei allem was wir tun, laufen Impulse über Synapsen. Wie Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer sagt. „Wir können nicht nicht lernen.“
Jede Bewegungserfahrung erweitert unsere Fähigkeiten.

fivefinger-stadtwald_787x255

Zitate zum Lernen

Longboard Fallen

„Der größte Ruhm im Leben liegt nicht darin, nie zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.“  Nelson Mandela

„Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.“  Erich Kästner

„Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“  Samuel Beckett

„Der beste Jongleur lässt die meisten Bälle fallen.“ Unbekannt

„Wenn ich wüsste wo ich hinfalle, würde ich vorher einen Teppich hinlegen.“ Russisches Sprichwort

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Bertolt Brecht

„Der Profi macht nur neue Fehler. Der Dummkopf wiederholt seine Fehler. Der Faule und der Feige machen keine Fehler.“  Oscar Wilde

„Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe.“ Konfuzius

„Repetitio est mater studiorum.“ (Wiederholung ist die Mutter der Studien.) Horaz

„Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen.“  Marcus Tullius Cicero

„Einen jungen Menschen unterrichten heißt nicht, einen Eimer füllen, sondern ein Feuer entzünden.“ Aristoteles

Parkour von oben

„Kinder brauchen Vorbilder, keine Kritiker.“ Joseph Joubert

„Was wir mit Freude lernen, vergessen wir nie.“ Alfred Mercier

„Zu Lernen bedeutet nicht etwas behalten, sondern es nicht mehr vergessen zu können.“ Bodo Schäfer

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ Galileo Galilei

„Wenn Du tust was Du liebst, brauchst Du nie mehr arbeiten.“ Konfuzius

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans manchmal schwer, doch wenn er es dann kann, freut es ihn umso mehr.“  Peter Kickum 

„Pflicht wird Genuss, wenn ich will was ich muss.“ Peter Kickum

Slackline Stadtgarten_cutout